KTS-C

KTS Schaltschrank
Aktive Energiemanagement Komplettsysteme
KTS-C

Zur Pufferung generatorischer Energie alleine oder in Verbindung mit einer USV-Funktionalität kommt die Serie KTS-C zum Einsatz. Sie ist für zyklische Belastungen vorbereitet. Die Auslegung des Systems erfolgt über eine Simulationsrechnung auf der Grundlage der Anwendungsdaten.

Das Wichtigste auf einen Blick

Kontakt

Michael Koch GmbH
Telefon: +49 7251 96 26-200
Fax: +49 7251 96 26-210
Technische Daten
Funktion
Nutzen
Downloads
Spitzenleistung bis ca. 126.000 [Watt] (KTS-C1000)
Spitzenleistung bis ca. 108.000 [Watt] (KTS-C2000)
Spitzenleistung bis ca. 216.000 [Watt] (KTS-C2000)
Dauerleistung bis 54.000 [Watt] (KTS-C1000)
Dauerleistung bis 36.000 [Watt] (KTS-C2000)
Dauerleistung bis 72.000 [Watt] (KTS-C2000)
Bestückung bis ca. > 10 [Kilojoule] (KTS-C1000)
Bestückung bis ca. ca. 1.000 [Kilojoule] (KTS-C2000)
Bestückung bis ca. ca. 1800 [Kilojoule] (KTS-C2000)
Abmessung (H x B x T) 1000 600 400

mm

(KTS-C1000)
Abmessung (H x B x T) 2000 600 600

mm

(KTS-C2000)
Abmessung (H x B x T) 2000 1200 600

mm

(KTS-C2000)
-

Direkt an den Gleichstromzwischenkreis des Antriebs bzw. Antriebssystems angeschlossen, liefert der KTS Energie im Bedarfsfall absolut unterbrechungsfrei oder puffert generatorische Energie zyklisch. Oder die Anwendung benötigt beide Aktionen – auch dann ist der KTS die richtige Lösung. Darüber hinaus sind alle notwendigen Sicherungssysteme integriert, die Verdrahtung komplett. Anschlussfertig konfiguriert ist die Inbetriebnahme sehr einfach möglich, in der Regel sollte sie mit dem Kabelanschluss von Leistung und Kommunikation erledigt sein.

Zur Pufferung generatorischer Energie alleine oder in Verbindung mit einer USV-Funktionalität kommt die Serie KTS-C zum Einsatz. Sie ist für zyklische Belastungen vorbereitet.

Die Auslegung des Systems erfolgt über eine Simulationsrechnung auf der Grundlage der Anwendungsdaten